en

Pressemeldungen

Donnerstag, 25 August 2022 17:21

Seligenstadt (PM vom 18.08.2022)

Stabübergabe im Seniorenbüro der Stadt Seligenstadt / Daniel Kettler neuer Seniorenberater

Im September arbeiten beide zusammen, Seite an Seite, ehe sich zum Monatsende Anke van den Bergh nach zehn Jahren Seniorenarbeit bei der Stadt Seligenstadt in die Altersteilzeit verabschiedet. Ihr Nachfolger ist der in Seligenstadt aufgewachsene Daniel Kettler, der heute mit seiner Ehefrau und den beiden Töchtern in Rodgau wohnt. Der 41-jährige Diplom Pädagoge und studierte Volkswirt wechselt von der Stadtverwaltung Obertshausen in die der Einhardstadt, da ihn das Aufgabengebiet der Stelle mit der Konzentration auf die Seniorenarbeit angesprochen hat. Er ist erfahren mit den Themen für die Generation 60plus, hatte vormals aber auch viel mit Jugendlichen und mit der Betreuung von Asylsuchenden zu tun.

Sehr beeindruckt zeigt sich Kettler von dem großen und vielfältigen Angebot, dass Seligenstädter Seniorinnen und Senioren im Seniorenalter gemacht wird. Sein Ziel sei es, „die sehr gute Arbeit fortzusetzten“ und natürlich auch eigene Akzente zu setzen.
Anke van den Bergh geht nach „zehn schönen und ereignisreichen Jahren“, die im November 2012 begonnen hatten.

„Anke van den Bergh hat als versierte und engagierte Fachfrau unsere Seniorenberatung im besten Sinne geprägt. Ihr Nachfolger tritt in große Fußstapfen. Ich bedanke ich sehr herzlich bei ihr und wünsche ihr für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und viel Gesundheit“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. 

Zu den vorrangigen Aufgaben von Anke van den Bergh in den vergangenen zehn Jahren gehörten die Beratung Seligenstädter Seniorinnen und Senioren und deren Angehörige zu Leistungen der Pflegeversicherung, der Sozialhilfe, zum Schwerbehindertenrecht und zu Angelegenheiten wie Vollmachten, Patientenverfügung, gesetzliche Betreuung, Krisenintervention, Wohnen im Alter, Freizeitgestaltung, Hilfestellung bei Anträgen und Vermittlung zwischen Ratsuchenden und Behörden bzw. Institutionen sowie Vermittlung von Fachberatung wie z.B. beim Sozialpsychiatrischen Dienst des Kreises Offenbach.

Viele Seligenstädterinnen und Seligenstädter nahmen auch die Angebote von Veranstaltungen wie Tagesausflüge, Theaterfahrten, Schiffsausflüge, Kinobesuche, Seniorennachmittage und Seniorenfastnacht mit großer Begeisterung an. Auch die altersspezifischen Informationsveranstaltungen fanden viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer.

„Aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Altenpflege und vielen Gesprächen lag mir die Unterstützung pflegender Angehöriger schon immer am Herzen. Deshalb wurde im September 2013 der monatliche Gesprächskreis für pflegende Angehörige und Pflegepersonen gegründet“, erinnert sich die scheidende Seniorenberaterin. Im Jahr 2018 wurden durch den Malteser Hilfsdienst, begleitet von Anke van den Bergh, in Seligenstadt sogenannte Demenzlotsen ausgebildet und regelmäßig fortgebildet.

Daniel Kettler hat diese Ausbildung ebenfalls erhalten und kann direkt anknüpfen.

 

Daniel Kettler 

Pressemitteilung der Stadt Seligenstadt Nr. 8472