Diese Seite drucken

Bücherzellen

Es gibt sie auch in Seligenstadt – die Bücherzellen. Eine direkt auf dem Platz der Freundschaft in Seligenstadt Nord und eine am Zugang zum Grüngürtel Silzenfeld in unmittelbarer Nähe des Seniorenwohnheims Kursana.

Was sind Bücherzellen eigentlich? Bücherzellen sind kleine Bibliothek oder Leseinseln, die an verschiedenen öffentlichen Plätzen zum Lesen von Büchern anregen. Sie dienen aber auch als Tauschbörse nach dem Prinzip „Bring eins, nimm eins, lies eins“. Eine ausrangierte Telefonzelle wird dabei umgerüstet und anschließend mit Büchern bestückt. Die Bücher stammen in der Regel aus Bücherspenden oder aber werden neu angeschafft. Die Zellen sind frei zugänglich, das Ausleihen kostenlos und das Lesen vor Ort rund um die Uhr vollkommen unbürokratisch möglich.

Mit beiden Bücherzellen wollen wir ein zusätzliches kulturelles Angebot bieten. Insbesondere jungen Menschen wollen wir auf diesem Weg ungehindert den Zugang zu Literatur ermöglichen und die Freude am Lesen wecken sowie darüber hinaus auch Lesefähigkeit fördern. Gleichzeitig ist jeder aufgerufen, aktiv an der Bestückung der Regale mitzuwirken, indem er ein eignes Buch einstellt und ein Buch seiner Wahl herausnimmt.