en

Routen & Touren

In Seligenstadt kreuzen sich bedeutende Routen, Touren und Kulturwege, die es zu entdecken gilt. Einige davon möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Einhardweg: Auf den Spuren Einhards wandern und radfahren

Der Einhardweg soll dazu einladen, den landschaftlich reizvollen Altwegverbindungen zwischen den beiden romantischen Fachwerkstädten Michelstadt und Seligenstadt und ihren berühmten Einhardbasiliken zu folgen und damit die Erinnerung an ein bedeutendes Ereignis unserer Heimatgeschichte wach zu halten, das bis in unsere Zeit nachwirkt.
Im Jahr 828 nutzte der am Main geborene Adlige Einhard die verschwiegene Route, um in Rom erräuberte Reliquien von Michelstadt nach Seligenstadt zu bringen. An den Endpunkten des 60 Kilometer langen Wanderwegs durch den Odenwald wartet jeweils eine Einhardbasilika auf die Urlauber.
Der Weg ist mit einem weißen "E" markiert, verlaufen ist unmöglich. Die Route lässt sich in beiden Richtungen erleben, aber nichts spricht dagegen, auf Einhards Spuren zu bleiben und in Michelstadt zu beginnen.
Quelle: Wolfgang Hartmann: Der „Einhardweg" von Michelstadt nach Seligenstadt. In: Odenwälder Jahrbuch für Kultur und Geschichte 1997, S. 93-102, zitiert nach http://www.geschichte-untermain.de
sowie www.seligenstadt.de
Ein Flyer "Auf den Spuren Einhards" liegt auch in der Tourist Info für Sie bereit.

Die Apfelweinroute

Apfelweinroute: Die Offenbacher Schleife der Apfelwein- und Streuobstwiesenroute
Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute wird getragen von der Idee einer Vernetzung der für Hessen typischen Obstwiesen mit regionalen Initiativen. Ziel ist es, entlang der Route themenbezogene dauerhafte Aktivitäten und Stationen rund um die Kultur des Streuobstanbaus zu entwickeln. Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute soll das Bewußtsein für den Lebensraum Streuobstwiese und die damit verbundenen Erzeugnisse stärken und unter anderem einen wirtschaftlichen Anreiz für Landwirte und Obstbauern schaffen, die Obstwiesen wieder zu pflegen beziehungsweise neu anzulegen. Letztendlich ist es ein Ziel, die jeweilige Region wirtschaftlich zu stärken und langfristig den Fortbestand der Streuobstwiesen in Hessen zu sichern.
Im Mai 2000 wurde die Regionalschleife Stadt und Kreis Offenbach eröffnet. Seitdem wird die Route immer weiter ausgebaut. Ein Netz von zahlreichen Betrieben und Einrichtungen bietet Interessantes, Wissenswertes und Köstliches von und mit dem Apfel. Rechtzeitig zum zehnjährigen Jubiläum im Jahr 2010 sind alle Städte und Gemeinden im Kreis Offenbach erschlossen.
Die Touren führen die Radlerinnen und Radler sowie die, die per Pedes unterwegs sind, durch attraktive Gegenden von Stadt und Kreis Offenbach - vorbei an typisch hessischen Streuobstwiesen und durch landwirtschaftliche Kulturlandschaften und Wälder. Zahlreiche Stationen mit interessanten Angeboten erhöhen den Erlebniswert und bringen Spaß und Informationen: ob dies nun ein Lehrgarten, eine Kelterei, ein Hofladen, eine Ebbelwoi-Wirtschaft oder ein Gasthof mit regionalem Speisenangebot ist. Selbstverständlich gehören dazu auch Informationen zur Ökologie, zum Obstbau, zum Apfelsaft und - nicht zuletzt - zum "Stöffche".
Quelle: http://www.kreis-offenbach.de
Streckenabschnitt Hainburg - Seligenstadt - Mainhausen:
PDF zum Download: www.offenbach.destepone/data/pdf/91/01/00/apfelwseligenstadt.pdf

Deutsche Limes-Straße

Die Deutsche Limes-Straße - römische Geschichte erleben
Die Deutsche Limes-Straße führt als Touristikstraße am UNESCO-Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes entlang von Rheinbrohl/Bad Hönningen am Rhein bis nach Regensburg an der Donau. An der Strecke finden sich viele kulturhistorisch interessante Stationen der römischen Geschichte im Rheinland in der Pfalz, in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern.
Im Verein Deutsche Limes-Straße haben sich 83 Orte, Landkreise und Touristikgemeinschaften zusammengeschlossen.
Gemeinsames Ziel ist es, den Limes als bemerkenswertes und hervorragendes archäologisches Denkmal in Mitteleuropa in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.
Seligenstadt:
Geprägt von mehr als 1000 Jahren wechselvoller Geschichte, ist Seligenstadt ein traditionsreiches, liebenswertes Kleinod in besonders schöner Lage am Main im Anblick des nahen Spessarts.
Das Gelände des über 3 ha großen Kohortenkastells ist heute vollständig überbaut. Es liegt inmitten des modernen Orts und bildete einst das nördlichste Kohortenkastell an der "älteren Mainlinie". Das Steinmaterial, u. a. ein Inschriftenstein, wurde in der karolingischen Einhard-Basilika verbaut. Weitere Inschriftsteine befinden sich im Kreuzgang neben der Basilika.
Quelle und weiterführende Informationen: www.limesstrasse.de

Deutsche Fachwerk-Straße

Erleben Sie die Faszination des Fachwerks auf mehr als 2.800 Kilometern Länge.
Die Deutsche Fachwerkstraße, 1990 ins Leben gerufen, erstreckt sich inzwischen von der Elbmündung bis zum Bodensee, ist unterteilt in sieben Regionalstrecken und berührt dabei sechs Bundesländer (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg).
Unter dem Motto „Fachwerk verbindet“ haben sich inzwischen fast 100 Fachwerkstädte zusammengeschlossen, um sich gemeinsam zu präsentieren. Die Deutsche Fachwerkstraße verbindet aber nicht nur einmalige Landschaften, geschichtsträchtige Schauplätze und liebevoll restaurierte Denkmale, sondern vor allem auch die Menschen, die darin leben und arbeiten.
Streckenabschnitt: Vom Rhein zum Main und Odenwald:
Auf den Spuren der Römer, Nibelungen und Karls des Großen, vom „Wildbannforst“ bis zu den grünen Höhen des Odenwaldes zieht sich die abwechslungsreiche Regionalstrecke von Südhessen bis Baden-Württemberg, Bayern und Mainfranken.
Ein Jahrtausend mittelalterlicher Burgenarchitektur und Schlossbaukunst, reiche Fachwerk-Ornamentik, gepaart mit lebendigem und traditionellem Brauchtum, gilt es – inmitten von herrlichen Wäldern und romantischen Tälern – zu entdecken.
Zahlreiche Schmuckvarianten, reich verzierte Erker und aufwändige Fensterkonstruktionen prägen das Fachwerk zwischen Rhein, Main, Spessart und Odenwald. Es spiegelt die Bedeutung und das Aufblühen der Fachwerkstädte dieser Region bereits im Mittelalter wider.
Seligenstadt - Geschichte hautnah erleben
Geprägt von mehr als 1000 Jahren Geschichte und reizvoll am Main zwischen Spessart und Odenwald gelegen, ist Seligenstadt mit seinen etwa 20.000 Einwohnern ein traditionsreiches, sehenswertes Städtchen: Reich verzierte Fachwerkhäuser im mainfränkischen Stil, das Romanische Haus von 1187, das Einhardhaus sowie das klassizistische Rathaus bilden den historischen Altstadtkern. Die Einhard-Basilika, die ehemalige Benediktiner-Abtei mit dem einmalig schönen Klostergarten, die Ruine der Kaiserpfalz Barbarossas und das barocke Wasserschlösschen sind weitere Zeugen unserer langen Geschichte. Der Besucher lernt Seligenstadt somit als attraktiven, kurzweiligen Ort an der Deutschen Fachwerkstraße kennen: er erlebt an den historischen Plätzen lebendige Vergangenheit.
Quelle und weiterführende Informationen: Deutsche Fachwerkstrasse

Kultur Radweg - Kurmainzer Herz

16 Stationen präsentieren Ihnen die Kulturlandschaft beiderseits des Mains. Die Gesamtlänge des Kulturradweges beträgt ca. 35km und ist als Tagestour konzipiert. Sie können den Kulturradweg auch abschnittsweise befahren.
Download Plan & Streckenbeschreibung als PDF

Der Main-Radweg

Der Main-Radweg
Lust auf Genussradeln? Der Main-Radweg zählt sicher zu den schönsten und abwechslungsreichsten Fernradwegen Deutschlands. Dem Main von Aschaffenburg bis Kulmbach oder sogar noch weiter zu folgen, ist ein einmaliges Aktiverlebnis für enthusiastische Radler. Kommoder wird es, wenn Sie die Tour mainabwärts in Angriff nehmen. So oder so - ganz entspannt und ohne großes Schweißvergießen geht es immer den kurvenreichen Lauf des Mains entlang. Und immer wieder ändert sich der Charakter der Landschaft, warten neue überraschende Eindrücke und köstliche Verlockungen auf Sie.Der Main-Radweg hat einfach alles, was Radfahren zu einem ungetrübten Vergnügen macht.
Die Route verläuft abwechslungsreich immer abseits des großen Verkehrs und ist vorbildlich ausgeschildert. Damit Ihnen unterwegs auch wirklich nichts entgeht, sind lohnende Abstecher von der Strecke und Alternativrouten deutlich ausgewiesen. Das hat auch den ADFC überzeugt: Als erster Route in Deutschland hat der dem Main-Radweg das Gütesiegel "Qualitätsradroute mit fünf Sternen" verliehen. Als Radtourist sind Sie bei uns willkommen, das zeigt sich auch in einer hervorragenden Infrastruktur. Überall auf der Strecke finden Sie fahrradfreundliche Übernachtungsbetriebe, die vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband und/oder vom ADFC empfohlen werden. Und falls Ihr Rad mal schwächeln sollte, ist die nächste Fahrradwerkstätte nicht weit.
Quelle: http://www.seligenstadt.de

Die Geleitsstraße

Die Geleitsstraße
Im Mittelalter zogen Kaufmannszüge aus allen Himmelsrichtungen zur Frankfurter Messe. Für die Kaufleute aus Nürnberg und Augsburg führte der Weg durch Seligenstadt. Hier machten sie die letzte Rast, denn Frankfurt war nur noch eine halbe Tagesreise entfernt. Der zurückgelegte Weg war nicht nur beschwerlich, sondern auch ausgesprochen gefährlich. Im angrenzenden rauen Spessart lauerten stets zahlreiche Räuber, um bei den „Pfeffersäcken“ – wie die reichen Kaufleute genannt wurden - eine fette Beute zu machen.
Bald wurde es notwendig, für bewaffneten Schutz zu sorgen.
Der Stauferkaiser Friedrich der Zweite nahm die Kaufmannszüge im Jahr 1240 unter seinen Schutz und stellte einen sogenannten „Geleitsbrief“ aus: Von nun an mussten die Landesherren für eine Schutztruppe sorgen, die den Kaufleuten bewaffnetes Geleit gab.
Auch zum Geleitsfest in Seligenstadt begehen über einhundert Kaufleute, in historische Kostüme gekleidet und mit Kutschen, die ca 340 Kilometer langen Reise von Augsburg und Nürnberg nach Seligenstadt über die Geleitsstraße.
Ein besonderer Höhepunkt ist dann der Geleitszug durch die Stadt mit anschließen-dem historischen Löffeltrunk auf dem Marktplatz, zu dem prominente Gäste geladen sind.  
Internetpräsenz:www.mainradweg.com
Quelle: http://www.seligenstadt.de

Main-Wanderweg

Der Main-Wanderweg
Der Main-Wanderweg führt von der Quelle des „Weißen Mains“ auf dem Ochsenkopf im Fichtelgebirge auf 490 km bis zur Mainmündung in Mainz. Der Weg wurde 1971 eröffnet und führt durch landschaftlich reizvolle Wandergebiete wie das Fichtelgebirge, die Fränkische Schweiz, Haßberge, den Steigerwald, den Spessart und den Odenwald.
 
Gekennzeichnet ist der Fernwanderweg durch ein blaues „M“.
Streckenverlauf:
Ochsenkopf - Bischofsgrün - Bad Berneck - Kulmbach - Altenkunstadt - Vierzehnheiligen - Staffelstein - Banz - Bamberg - Eltmann - Gerolzhofen - Volkach - Kitzingen - Würzburg - Karlstadt - Lohr - Wertheim - Miltenberg - Aschaffenburg - Seligenstadt - Neu-Isenburg -Mainz-Kostheim

Regionalpark Rheinmain

Der Regionalpark Rheinmain
Die Regionalparkrouten des Regionalparks Rheinmain erschließen die verbliebenen und manchmal auch vergessenen vielfältigen Landschaften der Region. Informieren sie sich über Natur und Kultur, innovative Projekte und was es für Sie im Regionalpark RheinMain zu entdecken und zu genießen gibt.
Portal des Regionalparks Rheinmain: www.regionalpark-rheinmain.de
Hofverzeichnis des Regionalparks Rheinmain: www.regionalpark-rheinmain.de/de/zu-gast-bei-hofe.aspx

Barockregion

„Barockregion“
Anlässlich der Ausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ haben die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim das kulturtouristische Netzwerk „Barockregion“ ins Leben gerufen. Imposante Schlossanlagen, prachtvolle Sakralbauten, repräsentative Bürgerhäuser, geometrisch ausgerichtete Gartenanlagen oder militärische Festungsbauten – zahlreiche historische Erinnerungsorte zeugen noch heute von der Vielschichtigkeit des Barock. Ergänzend zur Ausstellung wird das barocke Zeitalter hier wieder lebendig.Fast 40 Orte der "Barockregion" erwecken mit zahlreichen abwechslungsreichen Angeboten das barocke Zeitalter zu neuem Leben. Hoffeste, Konzerte, Vortragsreihen und Themenführungen sowie Ausstellungen bieten Kulturreisenden mehr als 250 Veranstaltungen, in denen für jeden etwas dabei ist.
Veranstaltungskalender: www.barock2016.de/veranstaltungen/tipps/

 

Anmeldung

Anmeldung zu unserem Newsletter

  • 21 Sep 2017

    Partly Cloudy 17°C 6°C

  • 22 Sep 2017

    Mostly Cloudy 19°C 6°C